From the magazine sic! 11/2019 | S. 617-618 The following page is 617

«Tadalafil»
Bundespatentgericht vom 21. März 2019
(Massnahmeentscheid)
(Gutheissung des Gesuchs; S2019_006)

Eintrag in Arzneimitteldatenbanken als Patentverletzung

ZPO 261 I, 265 I; PatG 77. Die ­Rechtsbeständigkeit eines Erzeugnisanspruchs auf einen zuvor nie synthetisierten Stoff gilt im superpro­visorischen Massnahmeverfahren als glaubhaft gemacht, wenn der Anspruch während der Laufdauer des Patents nicht angegriffen wurde und auch keine in den Schutzbereich des Anspruchs fallenden Produkte lanciert wurden (E. 6).

OR 3 ff.; PatG 8 II. Eine Bedarfs­anfrage, mit der ein Anbieter bei potenziellen Kunden den Bedarf für ein patent­geschütztes Erzeugnis erfragt, fällt unter den patentrechtlichen Begriff des Anbietens; dasselbe gilt für Einträge in Arzneimitteldatenbanken vor Ablauf der Schutzdauer des Patents (E. 7).

CPC 261 I, 265 I; LBI 77. La validité d’une revendication de produit relative à une substance qui n’a jamais été synthétisée auparavant est réputée avoir été rendue vraisemblable dans la procédure en mesures superprovisionnelles si la revendication n’a pas été contestée pendant la ­durée du brevet et si aucun produit relevant de…

[…]