From the magazine sic! 11/2019 | S. 637-639 The following page is 637

«Ausstandsgesuch»
Bundesgericht vom 27. Mai 2019
(I. Zivilrechtliche Abteilung; Abweisung der Beschwerde; 4A_56/2019)

Verwirkung des Ablehnungsrechts infolge Zeitablaufs

ZPO 49 I. Ein vierundzwanzig Tage nach Kenntnis des Ausstandsgrunds eingereichtes Ausstandsgesuch ist verspätet und das Recht auf Ab­lehnung somit verwirkt, und zwar auch dann, wenn das Verfahren zwecks Führung von Vergleichsgesprächen zwischenzeitlich unterbrochen wurde (E. 4.1-4.5).

ZPO 49 I. Die Fehlerhaftigkeit von ­Äusserungen eines Richters zum Verfahren ist kein Ausstandsgrund, ­sondern allenfalls ein Grund zur ­An­fechtung eines Entscheids im dafür vorgesehenen Rechtsmittelver­fahren. Nur bei besonders krassen oder wiederholten Irrtümern, die als schwere Verletzung der Richterpflichten zu beurteilen sind, liegt ein Ausstandsgrund vor (E. 5.1-5.3).

CPC 49 I. La demande en récusation introduite vingt-quatre jours après la connaissance du motif de récusation est tardive et le droit de récusation s’éteint, même si la procédure a été interrompue entretemps pour la conduite de discussions en vue d’une transaction (consid. 4.1-4.5).

CPC 49 I. Le caractère…

[…]